Gesetze und Vorschriften

Es gibt einige Gesetzen und Vorschriften, welche für den Amateurfunk gelten bzw. welche zum Beispiel beim Selbstbau von Geräten oder dem Antennenbau beachtet werden müssen. Natürlich muss man diese nicht alle auswendig hersagen können. Aus diesem Grunde stellen wir Ihnen hier die passenden Links zur Verfügung.

  • AFuG - Gesetz über den Amateurfunk (1997)
    Inhaltsverzeichnis - HTML-Format - PDF-Format
    In diesem Gesetz wird der Amateurfnk als Funkdienst definiert. Das erste "Gesetz über den Amaterufnk" enstand bereits 1949 und hatte bis 1997 Gültigkeit.

  • AFuV - Verordnung zum Gesetz über den Amateurfunk (2005)
    Inhaltsverzeichnis - HTML-Format - PDF-Format
    Diese Verordnung enthält genaue Bestimmungen für die Umsetzung des "Gesetz über den Amateurfunk".

  • Erste Verodnung zur Änderung der Amateurfunkverordnung (2006)
    PDF-Format
    Mit dieser Verordnung werden die Regelungen für den Amateurfunkdienst neuen Ge­gebenheiten sowohl im nationalen als auch im internationalen Bereich angepasst. Dies betrifft insbesondere die Umsetzung von Empfehlungen innerhalb der CEPT (Europäi­sche Konferenz der Verwaltungen für Post und Telekommunikation) betreffend die Ein­führung einer so genannten Einsteiger-Zeugnisklasse zur gegenseitigen Anerkennung sowie die Umsetzung von Bestimmungen der Frequenzbereichszuweisungsplanverord­nung.

  • Amtsblattverfügungen und Mitteilungen
    Download-Übersicht
    In Amtsblattverfügungen und Mittteilungen werden weitere Details von AFuG und AFuV geregelt, welche nicht durch ein Gesetz oder eine Verordnung gerelegt werden müssen (z.B. Rufzeichenverteilung, Einzelheiten zu Amateurfunk-Prüfungen etc.

  • VDE-Vorschriften und DIN-Normen
    Natürlich gelten die einschlägigen VDE und ISO Normen und Vorschriften selbstverständlich auch für den Amateurfunkdienst, inbseosndere für den Bau von elektrischen Anlagen (Sender, Empfänger, Zubehör, Antennen etc) z.B. die Vorschrift VDE 0100.