Gesetze und Vorschriften

Ein eigenes Gesetz, in welchem der CB-Funk definiert wird, gibt es nicht, obwohl dies von vielen Vereinen, Verbänden, Organisationen und Einzelfunkern seit Jahren mehrfach gefordert wurde.
Statt dessen hat der CB-Funk in Deutschland den Status "Nicht-Öffentlicher Mobiler Landfunk" und wird nur aufgrund von Verfügungen und Mitteilungen der Bundesnetzagentur geregelt.

  • Allgemeinzuteilung von Frequenzen für die Benutzung durch die Allgemeinheit für den CB-Funk
    PDF

    Aufgrund dieser Zuteilung dürfen in Deutschland geprüfte CB-Funkgeräte mit folgenden Parametern verwendet werden:
    • Modulationsarten: FM, AM, SSB (Kanal 1-40) bzw. FM (Kanal 41-80)
    • Sendeleistung: 4 Watt PEP (Kanal 1-80 FM, Kanal 1-40 SSB) bzw. 1 Watt PEP (Kanal 1-40 AM)
    • Betriebsart: Simplex
    • Bandbreite: max. 10 kHz
    • Zulassungkennzeichen: CE oder Kennzeichen früherer Zulassungsstellen
Weitere Vorschriften und Regulierungen seitens der Bundesnetzagentur sollen nicht erfolgen. Die Freigabe zusätzlicher Kanäle und einer höheren Sendeleistung ist derzeit seitens der Behörde nicht vorgesehen.