Abkürzungen im CB-Funk

Wie im Amateurfunk auch, verwendet der CB-Funker gerne Abkürzungen - auch wenn er nicht der Morse-Telegraphie mächtig ist. Man hat diese Abkürzungen in der Urzeit des CB-Funk von den Funkamateuren übernommen. Das Ganze hat sich im Laufe der Jahre dann verselbstständigt, so dass CB-Funker oft und gerne ihre eigenen Abkürzungen und "Codes" entwickelt haben.

CQ Allgemeiner Anruf von ...
Mike Mikrofon
Roger Alles verstanden
Matsch Störungen
Oberwelle Ehefrau / Freundin
Harmonische(n) Kind (Kinder)
Glatteis / Gewitter Radarkontrolle
Spargel Antenne
Brenner HF-Verstärker (verboten)
DX Überreichweite
73 Viele Grüße
55 Alles Gute
88 Viele Küsse
99 Verschwinde, hau ab

Auch die Q-Schlüssel der Funkamateure hat man übernommen, hier in der regel aber auf eine Umwidmung oder Änderung der Bedeutung verzichtet. Gebräuchlich im CB-Funk sind folgende Gruppen:

QSL Bestätigung einer Funkverbindung per s.g. QSL-Karte
QRM Störungen
QRZ Ich rufe ...
QTH Mein Standort ist ...
QSO Funkverbindung (mit ...)
QRL Arbeit (Ich muss zur Arbeit)
QRT Ich höre jetzt auf zu Funken
QRV Ich bin auf Empfang.

Rapporte

Mit Signal-Rapporten arbeiten die CB-Funker in der Regel auch. Sie nutzen dabei gerne das RST-System der Funkamateure, machen sich hier das Leben aber doch etwas einfacher: Es wird nur die Verständlichkeit (R = Readeability = Lesbarkeit) beurteilt. Die Signalstärke liest man einfach am (eher ungenauen) S-Meter des Funkgerätes ab. Funkrapporte im CB-Funk klingen dann auch eher so:

Du kommst hier mit Radio 5 und Santiago 9 plus bei mir an.