Allgemeines

FreeNet ist ein Sprechfunk für jedermann, das heisst, er ist anmelde- und gebührenfrei und somit für jedermann ohne Vorbedingung anwendbar.

Mit der Freigabe von FreeNet wollte die Bundesnetzagentur (ehem, RegTP) nicht unbedingt einen neuen Hobbyfunk einrichten, sondern vielmehr einen flexibel einzusetzenden und preiswerten Betriebsfunk schaffen. Aus diesem Grund ist auf FreeNet Betrieb auch nur unter Einsatz eines selektiven automatischen Rauschsperren-Systemes möglich.

FreeNet eignet sich aus diesem Grunde auch hervorragend für die Sicherung von Sport-Veranstaltungen, Parkplatzeinweisungen, Geländesicherung oder ähnliche Aufgaben, bei denen ein schnelles und direktes Ansprechen eines bestimmten Funkpartners wichtig ist. Ebenso häufig wird FreeNet als Ersatz für teuren Betriebsfunk eingesetzt.

Inzwischen hat sich der FreeNet Hobbyfunk - oder Hobby-Betriebsfunk - gewandelt. Aus den anfänglich drei Kanälen mit der Verpflichtung zur Codierung in DCS oder CTCSS sind inzwischen 12 Kanaäle geworden. Alle 12 dürfen im Raster von 6,25 kHz mit digitaler Modulation genutzt werden. Die Kanäle 1-6 dürfen auch weiterhin mit analoger Modulation verwendet werden (siehe Amtsblattverfügung 54/2016).