Vorschriften für D/PMR-446

Da DMR-446 und PMR-446 zwei Funkanwendungen sind, welche sich aufgrund der technischen Parameter unterscheiden (Frequenz und Modulation), gibt es jeweils eine eignständige Verfügung der Bundesnetzagentur, welche die Zuteilung und die Rahmenbedingungen für die jeweilige Anwendung regelt.

Die Ausführung der Verfügung liegt einzig und alleine beim Hersteller der Funkgeräte. Deswegen können diese auch in Technik, Aussehen und Bedienung stark voneinander abweichend gebaut sein.

    PMR-446 ist definiert in der BNetzA-Verfügung 78/2003 "Allgemeinzuteilung von Frequenzen im Frequenzbereich 446,0 - 446,1 MHz ..."
  • PDF
    DMR-446 ist definiert in der BNetzA-Verfügung 19/2006 "Allgemeinzuteilung von Frequenzen im Frequenzbereich 446,1 - 446,2 MHz ..."
  • PDF
Der Funkbetrieb unterliegt bei beiden Anwendungen keinerlei weiteren Auflagen - das beudetet, ob damit die neusten Lottozahlen ausgetauscht oder der Gabelstaplerfahrer im Lager dirigiert wird, spielt absolut keine Rolle.